Corona Update 29.07.2020

von Mathias Witte

am 24. Juli 2020 ist die zweite Verordnung zur Änderung der SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung des Berliner Senats in Kraft trat getreten

Ich freue mich, dass wir gemeinsam wieder einen weiteren Schritt der Lockerungen im Sportbetrieb  vollziehen dürfen !

 

Es stehen aber auch hier wieder viele Fragen im Raum, wie diese Verordnung mit all Ihren Auflagen und Pflichten umzusetzen ist. Einzelfallentscheidungen durch das Team des Fachbereiches Sport sind notwendig, da jede Sportanlage unterschiedliche Ausgangssituationen aufweist. Die entsprechenden Festlegungen sind verbindlich und einzuhalten. Auf alle Fälle bitte ich Sie, sich weiterhin streng an die entscheidenden Schutz- und Hygieneregeln zu halten. Bei groben Verstößen gibt es einen sofortigen Platzverweis! Wir ALLE müssen gemeinsam eine „zweite Welle“ verhindern. Unachtsamkeit hätte dann sofort auch wieder Einschränkungen oder sogar den Stillstand des Sportgeschehens zur Folge. Meine Kolleg*innen werden sich in dieser Woche die Sportanlagen des Fachbereiches Sport genau anschauen  und festlegen ob und welche Kabinen mit welcher Anzahl von Personen genutzt werden können. Wie die Situation der Flure und der Ein- und Ausgänge ist. Wir haben genaue Vorgaben, was bei einer möglichen Kabinennutzung zu beachten ist. Entsprechende Aushänge sind zu beachten und bindend! Bei Nichtbeachtung bleiben die Kabinen zukünftig verschlossen. Es wird vereinzelt auch die Entscheidung getroffen werden müssen, dass Kabinen weiterhin geschlossen bleiben oder nur für das Ablegen von Sachen genutzt werden können. Sie ALLE kennen ihre Sportanlagen und wissen auch von den teilweise sehr beengten Verhältnissen. Ausnahmen können wir nicht zulassen – es geht um Ihre Gesundheit!!!!

 

Aktuelle Situation in Kürze:

 

  • Der Wettkampfspielbetrieb im BFV-Bereich ist ab dem 21.08.2020 wieder erlaubt. Hygienerahmenkonzepte sind immer mitzuführen und auf Verlangen der Sportamtsmitarbeiter*innen oder der Ordnungsämter  vorzulegen.
  • Die Abstandsregelung von mind. 1,5m zur nächsten Person bleibt bestehen.
  • Es besteht die Pflicht zur Anwesenheitsdokumentation um mögliche Infektionsketten nachverfolgen zu können.
  • Sport darf nur kontaktfrei und unter Einhaltung der Abstandsregelungen erfolgen. Soweit es für die reine Sportausübung zwingend erforderlich ist, darf das Training in festen Gruppen von höchstens 30 Personen einschließlich des Funktionsteams stattfinden. Nur eine Trainingsgruppe ist auf dem Spielfeld zugelassen.
  • Mund- und Nasen-Bedeckung muss in Gebäuden getragen werden, somit auch beim Betreten des Sportfunktionsgebäudes.
  • Die Steuerung des Zutritts des Sportfunktionsgebäudes ist durch Verantwortliche des  Vereins zu regeln, Kontakt muss  vermieden werden und Warteschlangen sind zu vermeiden.
  • Das Betreten und Verlassen der Sportanlage muss über getrennte Ein- und Ausgänge erfolgen, soweit vorhanden. Sollte es nur einen gemeinsamen Ein- und Ausgang geben, ist jeglicher Kontakt zu vermeiden.
  • Zuschauer*innen sind erst ab dem 21.08.2020 erlaubt. Die Entwicklung der Fallzahlen ist abzuwarten.
  • Umkleidebereiche und Duschen können teilweise geöffnet werden, solange sie die entsprechenden Auflagen erfüllen (ausreichende Lüftungsmöglichkeit, häufig genutzte Oberflächen wie Lichtschalter und Türklinken sind regelmäßig durch die Trainer*innen beim Verlassen der Kabinen zu desinfizieren, Abstandregelungen und Zulässigkeit der Anzahl der Nutzer*innen sind durch den Fachbereich Sport festzulegen)
  • Für eine maximale Lüftung der Umkleidebereiche ist zu sorgen. Soweit keine Lüftungsmöglichkeit besteht, bleibt der Umkleidebereich geschlossen.
  • Feste Ansprechpartner*innen sind zu benennen, die für das Einhalten der Regeln verantwortlich sind. Auch nur diese festen Ansprechpartner*innen sollten mit den Sportplatzpersonal eventuelle Angelegenheiten klären. Die Verantwortlichen sind verpflichtet vor Beginn der Sporteinheit auf Einhaltung des Schutz- und Hygienekonzeptes hinzuweisen und für dessen Umsetzung zu sorgen.
  • Hände gründlich waschen und nicht krank zum Training oder zum Spiel erscheinen!
  • Die Öffnung der Mehrzweckräume wird gegenwärtig noch vom Berliner Senat geprüft.

 

 

Auszug aus einer Mail von Michaela Schule

Fachbereichs-Leiterin Sport BA Friedrichshain- Kreuzberg

Zurück